Lewy, Max: Ludwig Alfred Mayer

Klicken Sie bitte auf das Foto, um die Ansicht zu wechseln.


Drucken
Medailleur/in
Max Lewy

Vorderseite
LVDWIG ALFRED MAYER GEB 4 SEPT 1894. Brustbild von Ludwig Alfred Mayer im Zivilanzug von vorn. Unten die Signatur M LEWY.
Rückseite
IN TREVER PFLICHTER/FÜLLVNG VEREINT / STVRMANGRIFF / 28 3 1915. Vierzeilige Aufschrift im Abschnitt. Ein Soldat mit Pickelhaube versucht, einen verwundeten Kameraden aufzurichten. Das Oval ist umgeben von Lorbeerlaub.

Datierung
1915

Material
Bronze
Durchmesser
74x60 mm

Literatur
Frankfurter Münzzeitung 186, Juni 1916, 75 f. mit Abb. Vgl. G. Zetzmann, Deutsche Silbermedaillen des I. Weltkriegs auf die militärischen Handlungen und denkwürdigen Ereignisse von 1914 bis 1919 (2002) Nr. 6015.

Bemerkung
Zweiseitiger Bronzeguss. - Medaille auf den Tod von Ludwig Alfred Mayer, der als Musketier im Infanterie-Regiment 223 bei einem Sturmangriff in Galizien am 28.3.1915 fiel. - Die Medaille ließ Carl Mayer auf seinen gefallenen Sohn fertigen. Der dem Sanitätsdienst zugeteilte Ludwig Mayer wollte seinem Kameraden Franz Schmitt helfen, als beide tödlich getroffen wurden. Sie wurden in einem gemeinsamen Grab bestattet.



Nachricht senden


CAPTCHA Image
Neue Aufgabe laden
Bitte lösen sie die math. Aufgabe
in der linken Grafik
Ergebnis:
© 2011 - 2018 Deutsche Gesellschaft für Medaillenkunst e.V.